Menu

Experten-Tipps

tipp1: Ernährung 

TIPP 1

SEHR WICHTIG: DIE ERNÄHRUNG

Richtige Sportler ernähren sich gesund, weiss Speedy. Der Hase ist selbst ein riesiger Fan von Obst und Gemüse. Bevor er zum Finale geht, gibt es bei Speedy eine grosse Schale Müesli mit Milch. Gerne knabbert Speedy auch an einer Karotte. Denn wer sich viel bewegt, verbraucht viel Energie.


tipp3: konzentrieren 

TIPP 3

KONZENTRIEREN WIE BEI DER PRÜFUNG

Speedy beobachtet immer wieder, dass Kinder am Start bei speed4-Meisterschaften ganz unruhig um sich schauen. Mal drehen sie sich zum anderen Finalläufer, mal winken sie ihren Eltern. Dabei müssen sich die Jungen und Mädchen doch richtig konzentrieren! Also, Fussspitze an die Startlinie und die Augen geradeaus auf die Ampel. Wenn dann die Ampel aufleuchtet, geht es sofort nach vorne los.
tipp2: aufwärmen 

TIPP 2

 AUFWÄRMEN GEHÖRT ZUM SPORT

Bevor Speedy an den Start des speed4-Parcours geht, hat er sich wie ein echter Sportler warm gemacht. Meistens fängt der Hase an, auf einem Bein zu hüpfen, bevor er ungefähr 20 Mal einen Hampelmann macht. Dann wechselt er zu einer anderen Übung: Zum Beispiel Anfersen oder er berührt mit seiner linken Hand sein rechtes Knie und umgekehrt. Danach ist speedy bereits ein bisschen ausser Atem gekommen aber er ist aufgewärmt und bereit für den Start.
tipp4: nicht stehen 

TIPP 4

 HERUMSTEHEN IST LANGWEILIG

Selbst wenn Speedy vor einem Lauf in der Reihe ansteht und wartet, kennt er richtig gute Übungen: Dann stellt er sich auf ein Bein und zählt bis 10. Dann ist das andere Bein an der Reihe. Bei der nächsten Runde „Einbeinstand“ zieht Speedy dann das linke Knie zum Oberkörper. Auch das beidbeinige Hüpfen an Ort und Stelle ist eine gute Übung in der Warteschlage. Bestens vorbereitet kann dann der entscheidende Lauf beim grossen Wettkampf kommen.